Philipp Schmitz wird neuer Kaplan in der Pfarrei Christkönig

Philipp Schmitz (c) Bistum Aachen / Andreas Steindl
Philipp Schmitz

Mein erster Gedanke: Wir bekommen wieder einen Praktikanten zugewiesen, den ich über sein Diakonat zur Priesterweihe begleiten solle, womit wir als Gemeinde und ich persönlich ja bereits gute Erfahrungen gemacht hatte. Aber es kam ganz anders... Kein Praktikant, sondern ein gestandener neugeweihter Kaplan sollte es werden!

Damit war die Sache erst einmal klar. Und ich konnte mich dankbar und froh zusammen mit Pater Paul nach Indien begeben, wo wir an den Jubiläumsfeierlichkeiten seines Ordens teilnehmen sollten.
Erst nach unserer Indienreise sollte die frohe Nachricht veröffentlicht werden.

Doch wie das mit frohen Nachrichten so ist, sie finden schneller zu den Menschen als die Verantwortlichen denken. Als ich zwei Wochen später aus Indien zurückkam, wurde ich im Büro mit der Nachricht empfangen „Schön, dass wir einen Kaplan bekommen!“.
Mittlerweile wird die „Frohe Botschaft“ offen erzählt und gehandelt.

Am Samstag vor Pfingsten wurde Diakon Philipp Schmitz von unserem Bischof Dr. Helmut Dieser in einem festlichen Gottesdienst im Hohen Dom zu Aachen zum Priester geweiht. Auch eine kleine Abordnung aus Erkelenz war dabei und hat ihm Glück- und Segenswünsche der Gemeinde ausgesprochen sowie ein Geschenk überreicht und ihm mitgeteilt, dass wir uns auf eine gute gemeinsame Zeit mit ihm in Erkelenz und Umgebung freuen.

Kaplan Schmitz wird noch ein wenig in seiner Einsatzgemeinde St. Donatus in Aachen-Brand verweilen und mithelfen. Nach den Ferien wird er dann am 1. September um 11.30 Uhr feierlich als Kaplan in Christkönig-Erkelenz in einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Lambertus eingeführt und damit seinen Dienst in unserer großen Gemeinde antreten.

Während des anschließenden Umtrunks im Schatten der Kirche ist dann Gelegenheit, ihn persönlich kennenzulernen und erste Kontakte mit ihm zu knüpfen.

So lade ich nun offiziell und ganz herzlich im Namen des Kirchenvorstandes und des GdG-Rates zu seiner Einführung ein!

 

Werner Rombach, Pastor