Abenteuerparcour im Advent

DSCF1817 (c) Barbara Felder

Hören Sie sich ein adventliches Lied an oder singen Sie es. So können Sie sich einstimmen. (Allein dürfen wir so viel singen wie wir wollen)

Der adventliche Weg, ein Abenteuer      

Das adventliche Warten will nicht als langweilige Angelegenheit verstanden werden, sondern als eine dynamische Gnadenzeit, in der wir uns einzeln und gemeinsam auf einen Weg einlassen, der uns tiefer in das Geheimnis von Weihnachten hineinführt.

Im Englischem leiten sich die Worte Advent und Abenteuer – adventure – von derselben Wurzel ab, nämlich vom lateinischen Wort advenire. Das bedeutet „ankommen“. Wegen dieses bemerkenswerten Zusammenhangs wollen wir den Advent als Abenteuerweg gestalten und ihn ausnahmsweise einmal nicht in vier, sondern in 6 Stationen auf die Spur kommen.

Wir folgen dabei den 6 Buchstaben A-D-V-E-N-T.

Die Zahl 6 ist nicht ganz abwegig. In den ersten Jahrhunderten dauerte die Adventszeit wie die Fastenzeit 40 Tage, also 6 Wochen.