Wir – gegen den Krieg in der Ukraine, für den Frieden in Europa

Ukraine (c) pixabay.com
Ukraine
Datum:
Mi. 11. Mai 2022

Wie viele Menschen in unserer Stadt teilen wir in der Pfarrei Christkönig die Sorge um die Menschen in der Ukraine und um den Frieden in Europa. In diesem Beitrag informieren wir über Untersützungsmöglichkeiten und Aktionen seitens der Pfarrei.

[Dieser Artiekl wird fortlaufend aktualisiert. Stand: 11.05.2022]

Neue Bewohnerinnen und Bewohner auf der Westpromenade

In unserem pfarreigenen Gebäude auf der Westpromenade leben seit einigen Tagen neue Bewohnerinnen und Bewohner. Vier Erwachsene und zwei Kinder aus der Ukraine haben dort Zuflucht gefunden.

Dank des Einsatzes der Beauftragten für Bau und Liegenschaften des Kirchenvorstandes sowie der Pfarrcaritas St. Lambertus Erkelenz wurde das Gebäude in großer Eile hergerichtet und Pastor Rombach konnte die neuen Bewohnerinnen und Bewohner am 11. Mai willkommen heißen.

 

Informationen für Hilfesuchende

Fragen und Antworten zur Einreise und zum Aufenthalt in Deutschland gibt die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration unter dem folgenden Link. 

Fragen und Antworten

Spendenmöglichkeiten

Wenn Sie Menschen in der Ukraine oder Geflüchtete unterstützen wollen, können Sie dies über eine Spende an Caritas International tun. 

 

 

Weitere Informationen dazu

Gottesdienst und Gebet

Mit unserem Bischof rufen wir zum Gebet auf: 

„Ich bitte in dieser Stunde hoher Gefahr und größten Leids mitten in Europa alle Gläubigen unseres Bistums für die zu beten, die jetzt politische Verantwortung tragen und weitreichende Entscheidungen treffen müssen. Ich bitte um das Gebet für die Menschen in der Ukraine, die Gewalt, Zerstörung und Tod erleiden, dass der Krieg bald beendet und der Friede wiederhergestellt wird“, so Helmut Dieser

Das ganze Statement unsere Bischofs können Sie hier nachlesen.
Außerdem finden Sie dort eine Einladung zu einem zentralen Friedensgebet in der Aachener Citykirche, welches Sie auch digital mitverfolgen können.

 

In den Gottesdiensten beten wir regelmäßig um den Frieden und für die Opfer des Krieges.

 

Außerdem sind Sie herzlich eingeladen, in unserer täglich geöffneten Pfarrkriche St. Lambertus Erkelenz eine Kerze am Marienaltar anzuzünden und so Ihr Gebet der Fürsprache der Gottesmutter und Patronin der Christenheit anzuempfehlen.

 

Gebet für den Frieden in der Ukraine

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Gott, 
wie zerbrechlich unsere Sicherheiten sind,
wie gefährdet unsere Ordnungen,
das erleben wir in diesen Tagen.
 
Wer sieht uns mit unserer Hilflosigkeit und Angst?
 
Wütend und fassungslos erleben wir, 
wie Machthaber die Freiheit und das Leben vieler Menschen gefährden. 
Wie am Rand Europas ein Krieg beginnt. 
Was geschieht als Nächstes? 
Welchen Informationen können wir trauen? 
Was könnten wir tun, das helfen oder etwas bewegen würde? 
 
Sieh du die Not.
Sieh unsere Angst. 
 
Wie so viele suchen wir Zuflucht bei dir und Schutz, 
innere Ruhe und einen Grund für unsere Hoffnung. 
Wir bringen dir unsere Sorgen. 
Wir bitten dich für die, die um ihr Leben fürchten,
und für die, die sich beharrlich für friedliche Lösungen einsetzen.

 

Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott, zu unsern Zeiten.
Es ist doch ja kein andrer nicht, der für uns könnte streiten,
denn du, unser Gott, alleine.

[Quelle: EKD]