Priesternachwuchs in Christkönig

Liebe Gemeindemitglieder,

Patres 2021 (c) Christkönig Erkelenz 2021
Datum:
Fr. 17. Dez. 2021
Von:
Birgit Leeners

bereits für den Sommer 2021 war geplant, dass zwei indische Mitbrüder von Pater Paul zu uns nach Erkelenz kommen, doch Corona und die Mühlen der Verwaltung haben das ganze Unternehmen verzögert.


Ende November / Anfang Dezember waren dann die Visa endlich da, und es erfolgte für die beiden Priester eine Blitzreise nach Deutschland, anschließend eine Quarantäne-Zeit.
Am 30.11. reiste Pater Blessen Georg Edanattukizhakethil OIC und am 02.12 Pater David Philip Karyadiyil OIC an. Nun sind beide wohlbehalten unter uns im dunklen und nasskalten Deutschland und ich heiße sie in Ihrer aller Namen herzlich willkommen in Christkönig Erkelenz!


Pater Blessen und Pater David bilden nun zusammen mit Pater Paul eine kleine Ordensgemeinschaft, d.h. das Kolpinghaus, in dem sie wohnen, ist sozusagen zu einem kleinen Kloster geworden. 


Hier halten sie gemeinsam ihre Stundengebete, nehmen gemeinsam ihre Mahlzeiten ein und gestalten zusammen ihren Alltag und ihre Freizeit; so wie das in einer klösterlichen Gemeinschaft üblich ist. Diese Lebensform wurde mit Eintritt in die Ordensgemeinschaft von ihnen gewählt und Pater Paul ist zusammen mit den beiden froh, dass sie ihr Leben nun wieder so gestalten können, wie sie einst dafür angetreten sind.


Pater Blessen und Pater David werden von Pater Paul und mir in unsere Lebensweise und Kultur eingeführt, außerdem werden sie ihre Sprachkenntnisse verfeinern und die unterschiedlichsten Formen der liturgischen Präsenz einüben müssen, da sie aus einer anderen Tradition und einem ganz anderen Ritus kommen, obwohl ihre Ordensgemeinschaft mit der römischen Kirche uniert ist.
Das wird ein gutes Stück Arbeit für alle Beteiligten sein. 


Die beiden Patres werden zunehmend in Gottesdiensten und Kasualien mitwirken und zu gegebener Zeit auch die Leitung der unterschiedlichen Dienste übernehmen.
Wenn alles „Handwerkszeug“ beieinander ist, werden sie in den Pfarreien unserer Umgebung ihren Dienst verrichten, allerdings wird ihr Lebensmittelpunkt Erkelenz Stadt bleiben.

Ihr Pastor Werner Rombach 

Mein Name ist Pater David Philip Karayadiyil OIC.

Ich komme aus Kerala, Indien und bin am 5. Dezember 1979 in Alappuzha Kerala geboren. Zu meinem engsten Familienkreis gehören meine Eltern und eine jüngere Schwester. Nach meinem Gymnasium bin ich dem Kloster Bethanien beigetreten. Dort habe ich mein Universitätsdiplom und Nachdiplom abgeschlossen. Ich habe Philosophie und Theologie in Pune, Maharastra, Indien studiert.

2009 bin ich zum Priester geweiht worden und habe in 14 Pfarreien als Pfarrer und stellvertretender Pfarrer gedient. Später habe ich mein Postgraduiertenstudium in Sozialarbeit, Medizin und Psychiatrie abgeschlossen. Neben dem Pfarrdienst habe ich auch als Leiter der Sozialarbeit, Ökonom, Krankenhaus-und Waisenhausdirektor usw. gearbeitet.

2018 hat mich mein Provinzober angewiesen, für den Pfarreidienst nach Deutschland zu gehen. Ich habe meinen Deutschkurs B2 im Jahr 2020 abgeschlossen.

Ich freue mich darauf, und hoffe auf Ihre Mitarbeit und Motivation, mich zu unterstützen. 

Pater David

Ich heiße Pater Blessen George Edanattukizhakethil OIC,

und ich komme aus dem Kreis namens, Pathanamthitta, Kerala, Indien. Ich bin am 22. April 1982 geboren. Ich habe meine Eltern, einen älteren Bruder und eine ältere Schwester. 

Nach meinem Gymnasium, bin ich der Ordensgemeinschaft, „die Orden der Nachfolge Christi“ (Kloster Bethanien) beigetreten. In dieser Zeit habe ich mein Vordiplom und Studium der Wirtschaftswissenschaften absolviert. Ich habe zwei Jahre Philosophie und vier Jahre Theologie von Jnana Deepa Vidya Peeth in Pune, Maharashtra, studiert. Außerdem habe ich mein Masterstudium der Wirtschaftswissenschaften 2015 abgeschlossen. 

Ich wurde am 22. November 2010 zum Priester geweiht.   Jetzt habe ich zehn Jahre pastorale Erfahrung in Indien. Ich habe in vier Pfarreien als Pfarrer gedient. Außerdem habe ich als Verwalter für vier Schulen in Kerala und in anderen Bundesstaaten Indiens gearbeitet. Ich habe drei Jahre als Direktor eines Waisenhauses in Hyderabad gearbeitet und dort Erfahrung gesammelt. 

2019 habe ich meinen Deutsch Sprachkurs begonnen und habe jetzt den B1 Kurs abgeschlossen.  
Jetzt bin ich an einem ganz neuen Ort. Ich muss die Sprache, Kultur, Liturgie lernen. Deshalb brauche ich Ihre Unterstützung und Ihr Gebet.

Pater Blessen