Ein besonderer Weihnachtsmarkt belebt St. Petrus Keyenberg/Kuckum (neu)

Der gut besuchte Saal des Begegnungszentrums St. Petrus (c) Pfarrei Christkönig / PS
Datum:
Mo. 5. Dez. 2022
Von:
Birgit Leeners

Gleich nach einem stimmungsvollen Familiengottesdienst mit den Kommunionkindern in der bis auf den letzten Platz besetzen St. Petrus-Kapelle in Keyenberg/Kuckum (neu) startete der besondere Weihnachtsmarkt im Begegnungszentrum. Zehn verschiedene Jugendgruppen aus der ganzen Pfarrei Christkönig Erkelenz präsentierten sich mit kreativen oder kulinarischen Angeboten.

Messdienerinnen aus Golkrath verkaufen selbst-gebrannte Mandeln. Die Tütchen dazu konnten selbst verziert werden. (c) René Wagner

Die Jungschützen der Erkelenzer Bruderschaft boten Laserschießen an, gleich daneben präsentierten die Keyenberger Schützen kunstvolle Holzfiguren. Auch bei den Niershelden ging es kreativ zu: Steine konnten mit Acrylfarbe bemalt werden. Auch die Jugendeinrichtung KATHO war mit einem Bastelangebot präsent ebenso wie die Erkelenzer Messdiener, bei denen Freundschaftsbänder geknüpft werden konnten. Die Granterather Messdienerboten neben heiß begehrten Crêpes auch aus alten Gotteslobseiten gebastelte Engel an und Maria Bähren bastelte im Foyer des neuen Begegnungszentrums. Wer so richtig abräumen wollte, war bei der Schwanenberger Messdienergemeinschaft richtig: das weihnachtlichen Dosenwerfen erfreute Klein und Groß – ebenso wie die zahlreichen Spezialitäten: die besten Waffeln von den Messdienern aus Kückhoven und Immerath, Zuckerwatte in Weihnachtsbaumoptik oder beste gebrannte Mandeln aus Golkrath. Einen Rundum-Getränke Service mit Würstchenverkauf, Kinder- und Kaplanschminken organisierte die Messdienergemeinschaft Keyenberg-Kuckum-Venrath.

 

 

Auch die Großen hatten Spaß: Bürgermeister Muckel beim Dosenwerfen der Schwanenberger Messdienergemeinschaft (c) Pfarrei Christkönig / PS

Bis in die späten Nachmittagsstunden hinein kamen ältere und jüngere Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Pfarrei nach Keyenberg/Kuckum (neu), um sich von der Lebendigkeit und Vielfalt unserer kirchlichen Jugendgruppen zu überzeugen. Mitinitiator Felix Eicke von der Regionalstelle KathJa konnte knapp 3.000 Wertmarken an diesem adventlichen Sonntag verkaufen. An alle, die an diesem Tag mitgeholfen haben, und an alle, die uns besucht und unterstützt haben, ein herzliches Dankeschön!

Kaplan Philipp Schmitz

Hier bleiben keine Getränkewünsche offen: Messdienerinnen aus Keyenberg erfüllten sie. (c) Pfarrei Christkönig / PS