Drei Jahre Ausbildung zum Gemeindereferenten  nehmen nun ein Ende …

Scherer (c) Copy
Datum:
Di. 29. Juni 2021
Von:
Birgit Leeners

Wissen Sie noch damals …? So oder so ähnlich fangen wir gerne an, von früher zu erzählen oder zu schwärmen. „Damals“ das war in meinem Fall vor gut drei Jahren im September, als ich hier in Erkelenz die Ausbildung zum Gemeindereferenten begonnen habe. Gefühlt ist dies nur einen Wimpernschlag her. Und dennoch ist in dieser Zeit viel passiert. Mich persönlich haben diese drei Jahre, dieser Abschnitt meines Weges, die unzähligen Begegnungen mit Ihnen in Freud, wie auch in Leid, sehr geprägt und bereichert. Ich erinnere mich noch mit Freude an die vielen Gottesdienste mit den Kommunionkindern, die Treffen mit den KatechetInnen, die kunterbunten Kleinkindergottesdienste mit dem kreativen Vorbereitungsteam oder die strahlenden Gesichter der Grundschulkinder in Houverath, die ich eine kurze Zeit lang begleiten durfte. Ebenso hatte ich das Gefühl, dass ich in meiner Person und mit meiner Arbeit im 
rtsausschusses in Golkrath sehr wertgeschätzt wurde. 
Neben meiner Tätigkeit in den Grunddiensten der Pfarrei habe ich es auch sehr geschätzt, dass ich mich abseits dessen ausprobieren durfte. Die Corona-Pandemie verlangte in gewisser Hinsicht Kreativität und so entstand in Zusammenarbeit mit Christoph Radek ein kleines Filmprojekt. Gemeinsam haben wir versucht, ein wenig Nähe zu Ihnen in Zeiten des Abstands herzustellen. Wir 
hoffen sehr, dass es uns gelungen ist. 
Auch auf die vielen Trauerfeiern blicke ich mit Dankbarkeit zurück. Dankbar dafür, dass Sie sich mir anvertraut haben, aber auch dafür, dass ich Sie in meiner 
Funktion als Seelsorger in diesen schweren Stunden begleiten durfte.
Und so möchte ich mich bei Ihnen allen, besonders aber bei allen Ehrenamtlichen, mit denen ich zusammengearbeitet habe, für diese wunderbare Zeit von ganzem Herzen bedanken. Ich hoffe, dass auch ich Ihnen etwas von dem zurückgeben konnte, was Sie mir schenkten. 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle meiner Anleiterin, Ursula Rothkranz, die mit ihrer herzlichen und stets zugewandten Art immer ein offenes Ohr für mich hatte und eine große Unterstützung war! Sie hat mir stets großes Vertrauen entgegengebracht, sodass ich viele Dinge ausprobieren konnte.  

Ebenso gilt mein Dank auch Pfarrer Werner Rombach bzw. dem gesamten Pastoralteam, bei dem ich mich stets wohlgefühlt und wertgeschätzt gefühlt habe.

Nun heißt es Abschied nehmen. Mein beruflicher Weg wird mich ab dem 
1. September in eine andere GdG führen. Ein Verbleib nach meiner Assistenzzeit in Erkelenz ist aufgrund der Ausbildungsordnung des Bistums Aachen nicht möglich. Ich wünsche Ihnen nun von ganzem Herzen alles Gute und Gottes Segen für ihre Zukunft und die Kirche bei Ihnen vor Ort.

 

Daniel Scherer 

Wie schnell doch die Zeit vergeht

Vor drei Jahren fing für Herrn Daniel Scherer nach dem Studium, bei uns in der Pfarrei Christkönig Erkelenz, seine praktische Ausbildung für den Pastoralen Dienst im Bistum Aachen an. Gerne habe ich damals seine Anleitung übernommen und kann auch nach drei Jahren sagen: Es war eine gute Entscheidung! Nun heißt es Abschied nehmen, denn am 27. August 2021 wird Herr Scherer im Aachener Dom von unserem Bischof Dr. Helmut Dieser für den Dienst als Gemeindereferent im Bistum Aachen beauftragt. Nach seiner Beauftragung wird er in einer anderen Gemeinde unseres Bistums seinen Dienst als Gemeindereferent aufnehmen. Dazu gratuliere ich ihm, auch im Namen des ganzen Pastoralteams, ganz herzlich und wünsche ihm für die neue Stelle alles erdenklich Gute! 

Natürlich werden wir seine Beauftragung auch bei uns in der Pfarrei Christkönig mit einem Gottesdienst feiern. Vielleicht ist ja dann anschließend wieder ein kleiner Empfang möglich. Wann das sein wird steht im Moment noch nicht fest. Wir werden den Termin über das Proklamandum und auf der Homepage mitteilen.

 

Ursula Rothkranz GemRef.