Aktion: "Wir zeigen Flagge"

BDKJ-Aktion Flagge zeigen 2021 (c) copy
Datum:
Fr. 21. Mai 2021
Von:
Birgit Leeners

Liebe Schwestern und Brüder,

in einer Sondersitzung des GdG-Rates, die wir am Donnerstag, dem 6. Mai als Video-Sitzung abgehalten haben, hat sich der GdG-Rat unter anderem mit der Aktion „Flagge zeigen“ des BDKJ (Bund deutscher katholischer Jugend) befasst und kam einstimmig zu dem Ergebnis, diese Aktion in der Pfarrei Christkönig zu unterstützen.
D.h. zum einen wollen wir mit dem Hissen der Regenbogenflagge an all unseren Gotteshäusern ein äußeres Zeichen setzen und mit dem Veröffentlichen eines vom BDKJ herausgegebenen Briefes unsere Mitchristen und Mitchristinnen zum Nachdenken bringen und unser Tun erklären.
Da die Zeit drängte, haben wir uns, wie sie gesehen und vielleicht gehört haben, auch ohne vorherige Veröffentlichung im Pfarrbrief dazu entschieden, uns in diese Aktion einzuklinken. 
Voll und ganz stehen das Pastoralteam und der GDG-Rat hinter dieser Aktion und „unterschreiben“ den unter diesem Artikel angehängten Brief des BDKJ inhaltlich (stellvertretend durch Pfr. Werner Rombach und GdG-Ratsvorsitzende Beate Küppers).
Darüber hinaus sollen in unserer Pfarrei den Worten und Zeichen Taten folgen:
Die Seelsorgerinnen und Seelsorger unserer Gemeinde stehen für Segensfeiern gleichgeschlechtlicher Paare ebenso bereit, wie sie seit geraumer Zeit auch für Segensfeiern geschiedener wiederverheirateter Gemeindemitglieder zur Verfügung standen und stehen.
Über das Ergebnis der Beratungen sind wir sehr zufrieden und wir freuen uns, in Christkönig wenigstens an dieser Stelle schon im 21. Jahrhundert angekommen zu sein.
Nun empfehlen wir Ihnen allen den Brief des BDKJ mit nachstehendem Wortlaut!


Werner Rombach, Pfr. Beate Küppers, GdG-Ratsvorsitzende

Liebe Freunde, Freundinnen und Interessierte,

am 15.03. veröffentlichte die Glaubenskongregation in Rom die Nachricht, dass Segnungen für gleichgeschlechtliche Paare verboten bleiben. Der Vatikan bestätigte damit seinen diskriminierenden und verletzenden Umgang mit gleichgeschlechtlichen Paaren. Das stößt bei uns vor Ort auf Empörung, Unverständnis und Enttäuschung. Wir können und wollen nicht mehr tolerieren, dass die katholische Kirche Menschen herabsetzt und verletzt. Wir sind dankbar, dass viele Menschen aus katholischen Verbänden, Gremien und Organisationen, sogar Bischöfe, ihr Unverständnis und ihre Trauer über die Meldung aus Rom zum Ausdruck gebracht haben.
Die Äußerungen der Glaubenskongregation haben uns deutlich vor Augen geführt, wie wichtig es ist, Flagge zu zeigen. Das möchten wir am diesjährigen Jugendsonntag, dem 30. Mai 2021, tun. Mit der Aktion laden wir Akteure im gesamten Bistum ein, Pfarrkirchen und Kirchengebäude mit Regenbogenfahnen, Regenbogenbannern und Regenbogenplakaten zu schmücken. Wir wollen das Signal senden: Wir engagieren uns für eine lebensnahe, menschenzugewandte und heilende Kirche. Wir erkennen die Vielfalt und Buntheit aller Menschen und aller Liebenden an und treten dafür ein, dass alle Paare den Segen empfangen, um den sie bitten.
Wir laden Sie und Euch herzlich dazu ein, sich der Aktion Flagge zeigen am diesjährigen Jugendsonntag anzuschließen!
Beigefügt ist ein Statement zur Aktion, welches neben Flagge, Banner oder Plakat ebenfalls platziert und persönlich unterzeichnet werden kann.
Wir freuen uns über zahlreiche Regenbögen im gesamten Bistum am diesjährigen Jugendsonntag!


Freundliche Grüße


Elodie Scholten, BDKJ-Diözesanvorsitzende