St. Stephanus Golkrath

 

 

 

Die Marienoktav in Holtum findet vom 1.7.-8.7.2018 unter dem Leitwort

"Heute bei dir - von Mensch zu Mensch" statt. Der Pilgertag für Golkrath ist Mittwoch, der 4.7.2018. Die hl. Messe ist um 6.45 Uhr. Die Fußpilger treffen sich um 5.00 Uhr an der Kirche

 

 

Messintentionen

können jeden Dienstag nach der hl. Messe bestellt werden.

 

Die Seniorenstube ist im Monat Juli am Mittwoch, dem 4.7.2018 um 15.00 Uhr im Pfarrheim. Im August ist ein gemeinsames Frühstück geplant. Es ist am Mittwoch, dem 1.8.2018 um 9.30 Uhr im Pfarrheim. Alle sind herzlich eingeladen, auch würden wir uns über neue Besucher freuen.

 

Die Kevelaer-Fußwallfahrt der Kevelaer-Bruderschaft Brachelen- Hilfahrt- Golkrath

findet vom 01.09. – 04.09.2018 statt.

Die Pilgermesse ist am Freitag, dem 31.8.2018 um 19.00 Uhr in Brachelen.

Die Festmesse ist am Sonntag, dem 02.09.2018 um 16.30 Uhr in der Basilika.

Für Sonntag, den 02.09. wird eine Busfahrt angeboten. Der Fahrpreis beträgt 15,00 €. Anmeldung bitte bei Herrn Karl-Willi Theißen, Tel.02431/1058

 

Nachruf

Am 27. Mai 2018 wurde unser langjähriger Chorleiter, Präses und Organist

Diakon Paul Boscheinen

von unserem Herrn abberufen.

Im Glauben an die Auferstehung gedenken wir seiner.

Im Jahre 1984 übernahm Herr Paul Boscheinen die Leitung des Kirchenchores unserer Pfarrei St. Stephanus Golkrath. Früh wusste er neue Akzente in der Golkrather Kirchenmusik zu setzen und den Cäcilienchor mit neuen Impulsen und einem unermüdlichen Fördern und Fordern auf ein außergewöhnliches hohes Niveau zu bringen. Höhepunkte seines Wirkens, wie zum Beispiel die Aufführung der Missa in tempore belli, der sogenannten Paukenmesse von Joseph Haydn oder der "Spatzenmesse" von Wolfgang Amadeus Mozart, werden ebenso wenig vergessen werden, wie die zahlreichen Auftritte im In- und Ausland; so zum Beispiel in Wien im Haus der Barmherzigkeit, im Festsaal des dortigen Rathauses, im Mailänder Dom, im Dom zu Würzburg, in Kloster Münsterschwarzach, in Assisi und im Petersdom in Rom. Aber nicht nur um die Kirchenmusik machte sich Paul Boscheinen verdient. Auch auf zahlreichen Dorffesten und Ehejubiläen wusste er mit seinem Chor zu überzeugen. So gestaltete er die gemeinsamen Seniorennachmittage der Ortschaften Golkrath, Hoven, Houverath und Matzerath musikalisch mit, leitete den Chor bei den jährlichen Adventssingen im Golkrather Kloster und brachte den Chor bei eigenen Jubiläen zu Höchstleistungen.

Nach einer langjährigen Ausbildung, die er neben seinem Beruf absolvierte, wurde Paul Boscheinen am 16.03.1996 im hohen Dom zu Aachen von Bischof Heinrich Mussinghoff zum Diakon geweiht. Auch diese Feier wurde von seinem Golkrather Cäcilienchor, unter der Leitung des damaligen Erkelenzer Kantors Klaus Paulsen, musikalisch begleitet. Mit Ablauf des Jahres 1998 beendete Herr Boscheinen seine Tätigkeit als Chorleiter und übergab die Leitung des Chores in die Hände des Erkelenzer Kantors. In Anerkennung seiner Leistungen, ernannte ihn der Golkrather Kirchenchor zu seinem Ehrendirigenten. Doch auch weiterhin blieb Paul Boscheinen der "musica sacra" sehr verbunden. Und so übernahm er nach dem Weggang des letzten Pfarrers der Pfarre St. Stephanus Golkrath gerne das Amt des Präses des Golkrather Kirchenchores, das er bis 2015 innehatte.

Wir werden Herrn Diakon Paul Boscheinen, wissend, dass er jetzt bei unserem Herrn und Gott am Ziel seines Lebens angekommen ist, immer ein ehrendes Andenken bewahren. Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Witwe, Irmgard, die ihn und uns häufig begleitet hat, seinen Kindern und Angehörigen.

Für den Cäcilienchor Golkrath, die Chorgemeinschaft Gerderath-Golkrath sowie die Gemeinde St Stephanus Golkrath, vertreten durch den Ortsausschuss

Jürgen Wenk, Vorsitzender der Chorgemeinschaft Golkrath                                                                      

Ferdinand Kehren, Vorsitzender des Ortsausschusses  Gerderath-Golkrath                        
der Gemeinde St. Stephanus   Gerderath-Golkrath
                                                                                                                               

 

          

 

Messdiener sein in Golkrath

ist nicht nur Service im Gottesdienst und fromm in die Gemeinde schauen. Messdiener in Golkrath helfen auch und haben Spaß.

So haben die Golkrather Messdienerinnen und Messdiener auch im November 2015 wieder bei der großen St. Martins-Kleidersammlung mitgemacht und zusammen mit Peter Boes mit dem Trecker mehrere Tonnen Altkleider für Bedürftige in der Welt in Golkrath gesammelt.

Am 19. März 2016 fuhren die Messdienerinnen und Messdiener aus Golkrath zusammen mit Marita Backhaus-Kück und Ferdinand Kehren ins Phantasialand nach Brühl. Zwar schien die Sonne strahlend nur über den Wolken, aber es war den ganzen Tag über trocken. Außerdem war der frühe Termin gut gewählt, weil der Freizeitpark nicht so überlaufen war und man an den einzelnen Fahrgeschäften nicht lange anstehen musste. Das haben die Mädels und Jungs aus Golkrath natürlich ausgenutzt und sind auf manchen Attraktionen gleich zwei- oder dreimal gefahren. Alle waren begeistert und hatten einen tollen Tag. Als Bonbon gab es für jeden noch eine Gratiseintrittskarte für einen weiteren Besuch im Phantasialand. Und was echte Messdienerinnen und Messdiener sind, so ließen sie es sich natürlich nicht nehmen, nach der Rückkehr noch im Palmsonntags-Vorabend-Gottesdienst zu dienen. Nach dem Gottesdienst bedankten sich viele Gottesdienstbesucher bei den Messdienerinnen und Messdienern mit einer großherzigen Spende für die im vergangenen Jahr geleisteten Dienste, so dass auch der nächste Ausflug schon wieder gesichert ist.

 

Golkrather katholische Jugend wieder sozial engagiert

Auch in den vergangenen Wochen waren Golkrather Kinder wieder aktiv für Bedürftige in aller Welt.

Am 19. November 2016 haben die Golkrather Messdienerinnen und Messdiener erfolgreich Altkleider eingesammelt, um von dem Erlös Projekte zu finanzieren, die bedürftigen Menschen in aller Welt helfen.

Am 8. Januar 2017 zogen zahlreiche Kinder unserer Pfarrei, darunter die Kommunionkinder unserer Gemeinde, unter dem Motto "Segen bringen - Segen sein" durch Golkrath und Hoven. Sie sangen vor den Haustüren, sagten ihre Sprüche auf und sammelten viel Geld. 2.390,00 € kamen für Kinder in Turkana, im Nordosten Kenias, und weltweit, die unter den Folgen des Klimawandels leiden, zusammen. Anschließend schrieben sie den Segen Christi an jedes Haus.

Allen Helfern und Spendern ein herzliches Dankeschön.

Ortsausschuss

Der Ortsausschuss St. Stephanus Golkrath trifft sich am Dienstag, dem
30. Mai 2017 um 20:00 Uhr, im Jugendheim. Die Sitzungen des Ortsausschusses sind öffentlich. Alle, die sich für die Arbeit des Ortsausschusses interessieren,
 die Vorschläge und Anregungen für das Gemeindeleben haben oder einfach einmal hören möchten, was der Ortsausschuss so macht, sind herzlich eingeladen, an diesem Treffen teilzunehmen.

Großer Seniorennachmittag in Golkrath

In der herbstlich geschmückten Golkrather Mehrzweckhalle richtete der Ortsausschuss Golkrath für alle Seniorinnen und Senioren der Ortschaften Golkrath, Hoven, Houverath und Matzerath am 18. Oktober den diesjährigen traditionellen großen Seniorennachmittag aus.

Zu Kaffee und Kuchen wurde den betagten Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Dörfer ein kurzweiliges buntes Programm geboten. Nach der Begrüßung stellte sich die neue Gemeindereferentin Irmgard Zielenbach vor, die künftig besonders für die Seniorenpastoral in der Pfarrei zuständig ist. Ihre Kollegin Ulla Rothkranz richtete sodann einige Grußworte an die Gäste.

Den künstlerischen Reigen eröffnete das Tambourkorps Golkrath, unter Leitung von Herbert Küpper, mit einer bunten Folge von Stücken aus ihrem aktuellen Programm.
Es folgte der Kirchenchor Cäcilia Golkrath unter Leitung von Kantor Stefan Emanuel Knauer mit drei teilweise herbstlichen Volksliedern.

 

Höhepunkt war der Auftritt des stellvertretenden Bürgermeisters Walter von der Forst, der nach einem Grußwort die älteste Seniorin und den ältesten Senior im Saal mit einem kleinen Präsent der Stadt Erkelenz ehrte. Diesmal waren dies Helene Hermanns und Paul Winkels.

Nach einer kleinen Kaffeepause wagte sich sodann Katharina, genannt Trini, Bürgers ans Mikrofon und erfreute die Gesellschaft mit einem humorvollen Vortrag. Im Anschluss ging es musikalisch weiter mit den Tröteköpp mit einer Auswahl von Märschen und Hits aus ihrem aktuellen Repertoire.

Als schließlich die zuvor als älteste Bürgerin geehrte Helene Hermanns, genannt Bäckere Leni, mehrere humoristische Erzählungen auswendig zum Besten gab, wollte der Applaus kaum enden. Den Abschluss gestaltete sodann noch einmal das Tambourkorps Golkrath mit diversen Märschen, einem Auszug aus der Operette "Der Zigeunerbaron" und einem Potpourri russischer Volksweisen.

Ein Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die für die Einrichtung und den Schmuck der Halle, die Bewirtung und die Wiederherstellung des Ausgangszustandes der Halle sorgten.

 

 

 

Mitglieder des Ortsausschusses

Name
Vorname
Straße
HsNr.
Wohnort
Telefon
Handy
E-Mail
Backhaus-Kück Marita Hochstr. 3 Golkrath 02431/73440   kueck-marita@online.de
Baum Monika Wiesengrund 28 Golkrath 02431/6640 0172/2431675 monikagbaum@freenet.de
Bürgers Wilfried Terreicken 64 Golkrath 02431/72218 0160/849138 wilfried.buergers@erkelenz.de
Douven Hans Terreicken 10 Golkrath 02431/70936 0162/8884764 hans.douven@gmx.de
Holten Elfriede Terreicken 33 Golkrath 02431/6357    
Kehren Ferdinand Terreicken 82 Golkrath 02431/72122 0170/2124737 ferdinand-kehren@t-online.de
Kehren Hildegard Bruchend 2 Golkrath 02431/74225   hpkehren@t-online.de
Sander Fritz Terreicken 45a Golkrath 02431/980981 0151/17 27 55 64  
               
Theißen Karl-Willi Am Kloster 1 Golkrath 02431/1058 0179/ 6 93 85 49 kwtheissen@web.de
Walke Hannelore Im Forst 10 Golkrath 02433/9806527    
Wenk Hans-Jürgen Terreicken 72 Golkrath 02431/75818 0162/1636756 hj.wenk@web.de
Wolter Christoph Im Forst 6 Golkrath 02431/3204 0175/2034010 wolter-erkelenz@t-online.de
Zaunbrecher Irmgard Am Damm 68 Gangelt 02454/7869 02431/4231(KiGa) kiga.golkrath@freenet.de

 

 

 

70 Jahre Zerstörung der Pfarrkirche St. Stephanus in Golkrath

Am 25. Februar 1945, einen Tag vor dem Einmarsch amerikanischer Truppen, wurde der markante Kirchturm der neugotischen Pfarrkirche St. Stephanus in Golkrath von Pionieren der deutschen Wehrmacht sinnlos gesprengt. Dieses Ereignis löst bei den Golkrathern noch heute Entsetzen aus. Denn mit einem der höchsten Kirchentürmen der Region wurde auch die Golkrather Kirche zerstört, die die Golkrather mit erheblichen Spenden und Eigenleistungen Ende des 19. Jahrhunderts im neugotischen Stil errichtet und 1898 eingeweiht hatten.

Auch dieses ist ein Zeichen für die Sinnlosigkeit und zerstörerische Kraft von Kriegen und soll uns Verpflichtung sein, uns im Glauben für dauerhaften Frieden in unserer Heimat und in der Welt einzusetzen.

Die Gemeinde St. Stephanus gedenkt dieses, sich zum 70. Mal jährenden,Ereignisses in besonderer Weise. Insbesondere soll dies auf dem diesjährigen Gemeindefest am
16. August 2015 im Rahmen einer Fotoausstellung über die alte und die neue Kirche geschehen. Gott segne uns und schütze uns davor, je wieder einen Krieg erleben zu müssen.