St. Michael Granterath

 

 

 

 

Der Ortsausschuss St. Josef wünscht Ihnen eine gesegnete Ferienzeit!

        Gott segne eure Wege, egal wohin ihr geht. 
        Er segne eure Ziele, wohin der Wind euch weht. 
        Er segne Berg und Täler, das Meer, den weiten Strand. 
        Er segne auch die Ferne, das unbekannte Land. 
        Er segne jeden Menschen, der gerne mit euch geht. 
        Er segne jede Freundschaft, die dabei neu entsteht. 
        Er segne alle Tage und führe euch zum Glück. 
        Er segne eure Schritte: Kommt gut nach Haus' zurück. 

 

Volkspassionsaufführung in St. Michael Granterath

Am Freitag, dem 23.03.2018 lädt die Chorgemeinschaft Tenholt/Granterath/Hetzerath alle Interessierten zu einem besonderen Konzert um 19.00 Uhr in die Kirche St. Michael Granterath ein.

Aufgeführt wird die Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu Christi, die "Johannes Passion" von Pater Alexander Paffendorf unter einleitenden Worten von Pfarrer Werner Rombach. Pater Paffendorf befand sich zu dieser Zeit im Oblatenkloster in Essen-Borbeck und komponierte das Stück um 1925. Pater A. Paffendorf BMI wirkte im Kloster Essen-Borbeck und schuf mit seiner Nähe zur Laienchorarbeit zahlreiche Werke, von denen die Passion als Hauptwerk bekannt wurde.

Die Interpretation in Granterath wird geprägt durch den Einsatz von Solisten, die alle aus der Chorgemeinschaft stammen.

Das pragmatische Werk besticht durch klare Linien, nicht zu üppige Auslegungen mit spätromantischer Harmonik und lädt durch seine Schlichtheit ein, sich mit dem Leiden und Sterben des Herrn meditativ auseinanderzusetzen.

Herzliche Einladung an alle, die sich musikalisch auf die Heilige Woche einstimmen lassen wollen.

Jürgen Pelz

 

 

Im Juli treffen wir uns zum gemütlichen Beisammensein am 05.07.18 ab 15.00 Uhr und am 19.07.2018 ab 14.30 Uhr, da dann das sommerliche Grillfest mit Wortgottesdienst stattfindet.

Im August ist Sommerpause.

 

 

Messintentionen

können jeden Dienstag nach der hl. Messe bestellt werden.

Senioren-Club
Der Senioren Club trifft sich jeden Dienstag von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr (außer während der Ferienzeiten) im Pfarrheim. Alle Senioren (aber auch Noch-Nicht-Senioren) sind herzlich zu den Treffen, zu Kurzweil und Gesprächen bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Hiltrud Brunen freut sich auf Ihren Besuch und steht für Fragen zur Verfügung (Telefonnummer: 02433- 41780).

 

 

 

Fahrrad - Wallfahrt nach Kevelaer in 2017

Mit Maria – Gottes Wort leben

Unsere Kevelaerwallfahrt aus Granterath

Dieses Jahr hatten wir unsere Wallfahrt vom 2. bis 4. August. Um 6 Uhr trafen wir uns in der Kirche. Leider fuhren einige "alte Hasen" nicht mit. Dafür hatten wir unter den Neuzugängen auch vier Kinder.

Nach einer Einstimmung ging es mit Gottes Segen um 6.30 Uhr los. Da unsere jungen Mitfahrer und -fahrerinnen viel Elan hatten, sahen wir sie meistens nur in weiter Ferne. Wenn sie nicht wussten, wo es lang geht, warteten sie auf die Erfahrenen.

Ansonsten vergnügten sie sich untereinander. Alle waren guter Laune, das Wetter spielte mit und durch die Jugend angespornt, hatten wir ein gutes Tempo. Trotzdem gab es auf unserer Fahrt mehrere Missgeschicke. Manch Eine/r strauchelte oder verlor die Gewalt über sein Fahrrad und einen Plattfuß gab es auch. Wir blieben aber trotzdem guter Dinge und hatten Spaß. Es wurden wieder schöne Beiträge zu unseren Wallfahrtstationen mitgebracht und wir stimmten uns bei einer stillen Fahrstrecke auf die Tage in Kevelaer ein.

In Kevelaer angekommen, durch unsere jungen Begleiter/innen angetrieben, etwa eine Stunde früher wie gewohnt, begannen wir unsere Zeit mit dem großen Kreuzweg. Alle lasen Gebete und Gedanken zu jeder Station vor. Wir waren froh und glücklich angekommen und dankten Gott und Maria für unseren, manchmal etwas schwierigen, Weg. Nach der Zimmerbelegung im Priesterhaus trafen wir uns frisch und hungrig im Speisesaal wieder. Gestärkt suchten wir uns ein Lokal in der Innenstadt. Eigentlich wollten wir den Abend mit Klosterlikör und anderen Leckereien im Garten des Priesterhauses beenden, aber da es regnete musste eine andere Lösung her. Dennoch hatten wir einen lustigen Abschluss unseres ersten Tages.

Nach einem guten Frühstück suchten wir mit mehreren Pilgern eine neue Kerze für unsere Maria in St. Michael aus. Um 10 Uhr hatten wir unseren gemeinsamen Pilgergottesdienst. Danach konnten wir ausnahmsweise den Organisten auf der Orgelempore besuchen.

Es war ein ganz besonderes Erlebnis. Eine junge Mitfahrerin durfte sogar auf der Orgel spielen und einige Chordamen sangen Taizélieder mit Orgelbegleitung.
Einfach nur super !

Acht von unseren zwölf Pilgern fuhren danach schon nach Hause. Wir verabschiedeten sie und wünschten ihnen Gottes Segen. 

Wir anderen genossen den Tag mit einem Friedhofsbesuch und der Ruhe in mancher Kirche. Abends nahmen wir am Gottesdienst in der Kerzenkapelle teil und stärkten uns danach wieder im Priesterhaus.

Nachdem wir am nächsten Tag den Segen der Gottesmutter hatten, fuhren wir frisch und munter wieder in Richtung Heimat. Es war zwar trocken, aber wir hatten starken Gegenwind. Trotzdem ließen wir uns die Laune nicht verderben, hatten auf unserem Weg sehr gute Gespräche und an den Stationen wieder viele Gebete und Wünsche. Unterwegs trafen wir noch andere Pilger auf dem Weg nach Kevelaer. Wir tauschten unser Erfahrungen aus und teilten etwas Zeit miteinander. Dann ging jede Gruppe ihrer Wege.

Wir hatten auf unserer Rückfahrt keinerlei Unfälle und kamen abends wieder erschöpft in Granterath an.

Ich denke, ich spreche im Namen aller die mitgefahren sind, dass wir wieder eine schöne Wallfahrt hatten und freuen uns auf das nächste Jahr.

Das sind die Erfahrungen einer Mitfahrerin aus dem Küsterteam.

Jutta Kramp

 

 

 

"Keine Schuld ist dringender, als die, Danke zu sagen."

Diese Worte werden Cicero zugeschrieben, der 43 vor Christi Geburt gestorben ist. Sie sind heute genauso aktuell. Nach sechs Monaten des Dienstes für unsere Kirche St. Michael will ich/wollen wir DANKE sagen.

Allen, die sich - auch über die Ortsgrenze hinaus - wie auch immer eingebracht haben, ihre freie Zeit hergegeben und/oder ihre Kräfte eingebracht haben,

fürs Mittun bei den Veranstaltungen Erntedank, Altennachmittag,am 1. November sowie beim Unterstützen an Dekoration und Krippe

in der Advents- und Weihnachtszeit, fürs Spendieren des Weihnachtsbaumes und zuletzt bei der Sternsinger Aktion.

Dieses Miteinander empfinde ich als großen Gewinn! Vielen herzlichen Dank!

Für die Küstergemeinschaft
Maria Jansen

 

 

Der Kirchenchor Tenholt/Granterath/Hetzerath probt jeweils am ersten Dienstag im Monat im Pfarrheim Hetzerath, ansonsten immer mittwochs im Antoniushaus in Tenholt.

Neu!!! Die Chorgemeinschaft Tenholt/Granterath/Hetzerath ist ab sofort auch unter

www.kirchenchor-tenholt-granterath-hetzerath.eu

zu erreichen. Bitte machen Sie davon regen Gebrauch!!

 

 

 

Messbestellzettel liegen an den Kirchentüren aus. Diese bitte in den Briefkasten am Aushang (Kirche) einwerfen.

Pfarrheimbelegung/-vermietung: Frau Jansen, Tel.: 02431/74902, E-Mail: mariajansenerk@aol.com