22. März 2018:

Brillenaktion 2018

"Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."

(Mt 25,40)

Junge Leute aufmerksam zu machen für die Not ihrer Mitmenschen und ihnen ein konkretes Beispiel zu geben, wie man das Hauptgebot der Gottes- und Nächstenliebe im Alltag umsetzen kann, war mein Ziel im Rahmen der Firmvorbereitung.

So stellte meine Firmgruppe in unserer Pfarrei das Altbrillensammelprojekt des katholischen Blindenwerkes vor, das ausrangierte Brillen in gutem Zustand sammelt, reinigt und aufbereitet, um diese dann in die Länder der sogenannten dritten Welt zu schicken, in denen der Erwerb einer Brille für den Großteil der Bevölkerung unerschwinglich ist.

Mit dem überwältigenden Erfolg des Projektes hatte im Vorfeld allerdings niemand gerechnet, denn schon nach kürzester Zeit quollen die Sammelkörbe in den Kirchen der Pfarrei über. Die stolze Anzahl von über 3.000 Brillen kam aus der gesamten Pfarrei Christkönig zusammen. Aufgrund der riesigen Menge kam der Verantwortliche des Deutschen Katholischen Blindenwerkes, Herr Klein selbst aus Koblenz nach Erkelenz, um die Brillen von den Firmlingen in Empfang zu nehmen.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die großartige Beteiligung und Spendenbereitschaft bei allen Spendern bedanken. Unser herzliches Dankeschön gilt außerdem allen Küster/innen sowie Verantwortlichen in den Gemeinden und der Jugendkirche "jACk" für die tatkräftige Unterstützung beim Aufstellen der Sammelkörbe sowie bei der Entgegennahme und Zwischenlagerung der Brillen. Dies hat allen Beteiligten gezeigt, dass der Begriff Communio / Gemeinschaft in der Pfarrei Christkönig kein leeres Wort ist, sondern wirklich gelebt wird und ein Zeugnis wahrer Nächstenliebe und Solidarität mit den Bedürftigen ist.

Sylke Seefeldt

zurück